Sommer im Bergischen Land

Der Sommer im Bergischen Land ist da und mich treibt es immer wieder an die Wupperwiesen. Es summt und brummt, die Blumen stehen in voller Blüte. Mückenschwärme steigen am Abend auf und ich weiß wovon ich rede, sie haben mich mal wieder arg erwischt. Selber Schuld, wenn der Mückenschutz im Fotorucksack steckt und nicht benutzt wird :-) Zweimal habe ich einen Eisvogel gesehen. Drückt mir die Daumen, das ich ihn endlich einmal auch fotografisch festhalten kann. Ich habe versucht die Leichtigkeit und die Fülle des Sommers einzufangen. Begleitet mich hinaus in die Wiesen und genießt mit mir die langen Abende und die Sommerstimmung. [vc_masonry_media_grid grid_id="vc_gid:1531142108787-218ea90a-7506-10" include="4046,4037,4045,4036,4035,4043,4041,4039,4040,4038,4042,4034"]

2018-07-10T22:36:58+02:0008.06.1818|Natur erleben|Kommentare deaktiviert für Sommer im Bergischen Land

Verträumter Frühling

Endlich ist er da, der Frühling. Ich habe schon lange von Frühling geträumt. Voller Energie drängen die Frühblüher und Blätter der Bäume ans Licht. Buschwindröschen waren letzten Freitag das Objekt meiner Begierde. Der Plan war es diese so auf den Chip zu bannen, das man vom Frühling träumt. Zudem hatte ich noch die Möglichkeit alte, analoge Objektive eines befreundeten Fotografen auszuprobieren. Ich finde es sind spannende Bilder entstanden. Was meint Ihr?

2020-05-12T12:24:17+02:0015.04.1818|Natur erleben|Kommentare deaktiviert für Verträumter Frühling

Buschwindröschen

Buschwindröschen (Anemone nemorosa) Familie: Hahnenfußgewächse – Ranunculaceae Höhe: 8 bis 25 cm Blüte: Gewöhnlich entwickelt das Buschwindröschen nur eine Blüte (selten zwei) pro Pflanzenexemplar. Der Blütenstiel entspringt der Vereinigung der drei Hochblätter und ist mit zahlreichen kleinen, nach oben gekrümmten Haaren besetzt. Die Blüte enthält sechs bis acht (selten: zwölf) weiße, außen leicht rosa getönte Perigonblätter. Sie sind in zwei Kreisen angeordnet. Sie bilden eine länglich-elliptische Form aus. Die Blütenblattspitze ist gewöhnlich gerundet, gelegentlich jedoch auch leicht eingekerbt. Zahlreiche Staubblätter mit weißen Staubfäden und gelben Staubbeuteln umgeben etwa 10 bis 20 unverwachsene, längliche und flaumig behaarte Fruchtblätter. Diese sitzen der leicht gewölbten Blütenachse auf und gehen in einen kurzen und aufwärts gebogenen Griffel über. Analog zur Anzahl der befruchteten Fruchtblätter entwickeln sich in einer Sammelfrucht Nüsschen. Die einsamige Nüsschen sind dicht kurz borstig behaart. Blätter: Das Buschwindröschen wächst als vorsommergrüne, ausdauernde, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 11 [...]

2020-05-12T12:27:28+02:0014.04.1818|Natur erleben|Kommentare deaktiviert für Buschwindröschen
Nach oben