GDT Vollmitglied

Gerade eben hat mich die folgende Nachricht erreicht. Der Vorstand hat Ihre Bilder begutachtet und Sie als Vollmitglied aufgenommen. Herzlichen Glückwunsch und willkommen als Vollmitglied in der GDT!   Ich freue mich sehr über die positive Nachricht und die Anerkennung meiner fotografischen Leistungen.
Weiterlesen . . .
Federn

Federn – Fundstücke im Wald

Ich mag Federn,  diese leichten Gebilde aus Keratin. Sie symbolisieren für mich Leichtigkeit, Freiheit und blauen Himmel. Man findet Sie immer wieder als einzelne Exemplare, wenn ein Vogel sie verloren hat. Federn sind unglaublich vielfältig, oft schön bunt und jede hat ihre eigene Funktion.
Weiterlesen . . .

16. Eschmarer Naturfototage im Museum Koenig am 16. & 17. März 2019

Ausstellungsthema und Schwerpunkt der Vorträge ist in diesem Jahr “Naturfaszination Westliches NRW” Nordrhein-Westfalens Natur als Fotothema? Ja, unbedingt! Ein nach dem Krieg für den Wiederaufbau Deutschlands bis über seine Grenzen belasteter Landstrich, besonders bezogen auf seine Natur, hat sich in vielen Bereichen erstaunlich erholt. NRW strahlt heute nicht mehr durch seine Hochöfen, sondern durch abwechslungsreiche […]
Weiterlesen . . .

Wandkalender “Ans Licht geholt . . .” des Werkzeugmuseum Remscheid

Das Deutsche Werkzeugmuseum in Remscheid hat einen Wandkalender “Ans Licht geholt” für das Jahr 2019 herausgebracht. Mit Fotografien von Heinz-Eberhard Boden, Herribert Börnichen, Frauke Fuck und Karl-Heinz Gollasch. Diesen möchte ich Euch an dieser Stelle gerne vorstellen.
Weiterlesen . . .
Die Skelettküste

Die Skelettküste in Namibia – 2.Etappe

Die Skelettküste in Namibia Es ist schon etwas her das ich aus Namibia zurück bin. Doch ich möchte Euch noch die Eindrücke der zweiten Etappe zeigen. Wir starteten nach zwei Ruhetagen in Swakopmund. Jetzt hieß es 10 Tage lang ohne Versorgung auskommen. Durch die Skelettküste in Namibia bis hoch an die Mündung des Kunene an […]
Weiterlesen . . .
Sommerträume

Sommer im Bergischen Land

Der Sommer im Bergischen Land ist da und mich treibt es immer wieder an die Wupperwiesen. Es summt und brummt, die Blumen stehen in voller Blüte. Mückenschwärme steigen am Abend auf und ich weiß wovon ich rede, sie haben mich mal wieder arg erwischt. Selber Schuld, wenn der Mückenschutz im Fotorucksack steckt und nicht benutzt […]
Weiterlesen . . .
Wenn man die Natur liebt, so findet man es überall schön
(Vincent van Gogh)
Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf einer Linie gebracht werden. Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, nicht aber, seine Orginalität unter Beweis zu stellen. Es ist eine Art zu leben.
(Henri Cartier-Bresson)
Die Natur allein ist unendlich reich, und sie allein bildet den großen Künstler.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.
(Henri Cartier-Bresson)
Beim Betrachten der Natur werden die Gefühle geboren
(japanisches Sprichwort)
Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe.
(Freeman Patterson)
Die Natur muß gefühlt werden.
(Alexander von Humboldt)
Natur ist schön, Kunst ist schön, beides gehört zusammen.
(Albert Schweitzer)
Beitragskategorien