Erste Seite » Bergisches Land

Die Begegnung mit der pinken Heuschrecke

In der Sonne sitzend arbeite ich konzentriert am Tausendgüldenkraut. Irgendwie will es heute nicht so richtig gelingen. Da sehe ich aus dem Augenwinkel etwas hüpfen. Ohhhh ein Grashüpfer schoss es mir durch den Kopf. Also neu orientieren und den Grashüpfer suchen. Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht, der Heuschreck war nämlich genauso pink wie die Blüten des Tausendgüldenkrauts. Mein erster Gedanke: Oh weia, zuviel Sonne auf den Kopf gekriegt. Augen gerieben, tief durchgeatmet und nochmal hingeschaut. Aber er blieb pink. Er war nicht nur Rosa, sondern auch ein sehr geduldiges Fotomodel, das etwas später auf einem Stein posierte. Was für eine aussergewöhnliche Begegnung mit der pinken Heuschrecke. Ich bin immer wieder überrascht was es in der Natur alles zu entdecken gibt, wenn man nur genau hinschaut und ein bißchen Glück hat. Zu Hause habe ich erstmal etwas genauer zum Thema "pinke Heuschrecke" recherchiert. Im Internet wird immer [...]

2022-08-21T16:54:34+02:0025.07.2022|Natur erleben|0 Kommentare

Fotoprojekt Bergisches Land

Bergisches Land - Niederberg trifft Oberberg - Bergische Augenblicke - Was passiert, wenn sich ein Naturfotograf aus dem Oberbergischen in den Rhein-Sieg-Kreis verirrt, dort heimisch wird und Jahre später Kontakt zu einer Naturfotografin aus dem Niederbergischen bekommt? Erst mal nix. Dann jedoch entsteht eine Freundschaft, die in dem Plan eines gemeinsamen Fotoprojektes „Bergisches Land“ mündet. Es beginnt gemeinsame Recherchearbeit – wo fängt das Bergische Land an und wo endet es. Was können und wollen wir mit den Fotos eigentlich hinterher machen? Eine Multivisionsshow! – Gibt das Bergische Land das her? Schaffen wir das?  Wie kombinieren wir unsere Schwerpunkte miteinander? Wie lange brauchen wir dafür? Man weiß es nicht …  *Schmunzel.  Fragen über Fragen. Das Ergebnis soll eine Multivisionsshow sein, die wir gerne zuerst auf den Eschmarer-Naturfototagen im Museum Koenig in Bonn zeigen möchten. Erste Ergebnisse möchten wir Euch nicht vorenthalten. Beste Bergische Grüße Frauke und Uwe [...]

2022-01-17T22:20:34+01:0009.05.2021|Natur erleben, Projekte|0 Kommentare

Im Winterwunderland

Endlich Schnee. Sehnsüchtig hatte ich die letzten Jahr auf den Schnee gewartet. Dieses Wochenende verwandelte Frau Holle das Bergische Land in ein Winterwunderland. Tja und wie es so ist, ich konnte nicht sofort in den Wald, da Termine warteten. Aber manchmal muss man auch Glück haben. Am nächsten Morgen präsentierte sich der Wald immer noch im allerschönsten Schneekleid. Der Schnee lag dick auf den Ästen der Bäume. Ein wenig Sonne, dann Nebel, kein Wind - welch ein Glück für einen Naturfotografen. 6 Stunden wanderte ich auf einem relativ kleinen Gebiet durch den Schnee, fotografierte, lief wieder ein Stück damit die Füsse wieder warm wurden. Glücklich, mit eisig kalten Fingern und Füßen kam ich kurz am Nachmittag wieder nach Hause. Hoffentlich dürfen wir alle dieses Jahr noch öfter solch eine schöne Winterwunderland-Landschaft erleben. [...]

2021-01-10T16:28:39+01:0010.01.2021|Natur erleben|0 Kommentare

Im Reich der Blutsauger

Lange habe ich Euch nicht mit neuen Bildern überrascht. Dieses mal war ich im Reich der Blutsauger unterwegs. An der Wupper habe ich eine Stelle entdeckt, an welcher der Farn interessante hellere Blattenden aufweist. Dort war ich jetzt ein paar mal zu unterschiedlichen Tageszeiten. Erst gestern war ich dort und habe festgestellt, das bereits die ersten Stellen im Farn gelb werden. Dabei ist der Sommer doch noch gar nicht vorbei. […]

2021-05-16T15:31:56+02:0027.07.2020|Natur erleben|0 Kommentare

Frühling vor der Haustür

Die letzten Wochen war ich unterwegs um den Frühling auf den Kamerachip zu bannen. Da wir ja gerade alle nicht durch die Gegend reisen sollten, bin ich intensiv zu zweit (meine Kamera und ich) unterwegs gewesen. Frühling vor der Haustür - geht das? Die Bilder sind in zwei heimischen Wäldern entstanden. Bis auf die Gämswurz, diese schmückt meinen Garten. Für mich ist es ein schöner Beweis dafür, dass man nicht weit weg fahren muss um Natur zu erleben. Man muss nur mit offenen Augen gemächlich durch den Wald schlendern und ein bißchen kindliche Neugier haben. Einige der Frühblüher, wie z.B. das Maiglöckchen haben mich schier zur Verzweiflung getrieben.  So habe ich viel experemtiert. Da der Osterhase auch noch neue Vintage-Objektive vorbeigebracht hatte, war es mir alles andere als langweilig. Die Ergebnisse möchte ich Euch gerne zeigen. [...]

2020-05-17T11:40:54+02:0010.05.2020|Natur erleben|2 Kommentare

Haareis, ein wenig erforschtes Naturereignis

Ich schlenderte durch einen meiner Lieblingswälder vor meiner Haustür. Im Winter (Dezember/Januar) ist in der Regel nicht viel los in der Natur. Für Eis und Schnee ist es auch in diesem Jahr zu warm. Einige Winterpilze zeigen sich, aber ansonsten ist es nass, kalt und trist. Dann entdeckte ich die ersten weißen Stellen auf dem dunklen nassen Totholz. Bei näherem Hinsehen stellte es sich als Haareis heraus. […]

2021-05-16T15:34:57+02:0005.01.2020|Natur erleben|0 Kommentare

Die Besenheide – Blume des Jahres 2019

Die Besenheide (Calluna vulgaris) wurde am 08. Oktober 2018 durch die Loki Schmidt Stiftung zur Blume des Jahres 2019 gekürt. Sie möchte damit für den Schutz der Artenvielfalt in ihren Lebensräumen werben. Mit der Benennung der Besenheide zur Blume des Jahres 2019, setzt die Loki Schmidt Stiftung ein Zeichen für den Teil unseres gemeinsamen europäischen Kulturerbes, den einst die Heidebauern mit Hilfe des Feuers geformt haben. […]

2021-05-16T15:35:42+02:0027.08.2019|Natur erleben|0 Kommentare

Bärlauch (Allium ursinum)

Der Bärlauch ist in fast ganz Europa mit Ausnahme der immergrünen, mediterranen Region sowie der ungarischen Tiefebene bis nach Nordasien verbreitet. In Deutschland wächst der Bärlauch besonders im Süden, im Norden seltener. Er bevorzugt Beckenlagen und die Auenbereiche größerer Flüsse. In einigen Bundesländern steht er als gefährdet auf der roten Liste. Der Bärlauch (Allium ursinum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Allium und somit verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) Höhe: 20-30 cm Blüte Der Blütenstand wird umschlossen von einer zugespitzten eiförmigen Hülle, die ebenso lang oder länger ist wie die Blütenstiele und bald abfällt. Die duftenden, wenigen bis mehr als zwanzig Blüten stehen in einer flachen Scheindolde, Brutzwiebeln fehlen. Die geraden Blütenstiele sind bis 2 Zentimeter lang. Blätter Die meist zwei, selten ein oder drei grundständigen Laubblätter haben einen 5 bis 20 Millimeter langen Stiel und verbreitern sich abrupt in die 2 bis 5 [...]

2020-02-25T22:17:33+01:0029.04.2019|Natur erleben|0 Kommentare
Nach oben